Ultimaker UM3 Dual Extruder

Der Ultimaker UM3 gleicht in seinen Fähigkeiten dem UM2+.

Abgesehen vom kleineren Bauvolumen 200x200x200 [mm]

Jedoch ist es beim UM3 möglich mit 2 Materialien gleichzeitig zu arbeiten.

 

Der UM3 ist mit 2 Materialzuführungen ausgestattet, die flexibel eingesetzt werden können.

Dadurch gibt es KEINE Geometrie mehr, die nicht gedruckt werden kann.

 

Das zweite Material ist in den meisten fällen wasserlösliches PVA welches für die Stützstrukturen eingesetzt wird.

Alternativ können aber auch 2 farbige Bauteile problemlos produziert werden.

Voraussetzung hierfür sind 2 voneinander unabhängige 3D Modelle mit dem selben Bauteilmittelpunkt.

Arbeiten mit dem UM3

1. Bauteil laden

2. Stützmaterial setzen

3. Druckcode erstellen

4. Druckvorgang starten

5. Stützmaterial im Wasserbad auflösen

6. Fertiger Druck ohne Stützmaterial